Pelzreinigung

 
  • Die Pelz-Spezialreinigung
  • Wann wird der Pelz gereinigt?
  • Wie wird Pelz gereinigt?
  • Woran merkt man, dass ein Pelz gereinigt werden muss?
  • Wo lasse ich meinen Pelz reinigen?
  • Wie oft muss ein Pelz gereinigt werden?

Die Pelz-Spezialreinigung

  • Pelz ist selbstreinigend, aber nur wenn er getragen wird.
  • Beim Tragen des Pelzes bleibt das Leder weich, das Haar wird durch Wind und Wetter gereinigt.
  • Wurde ein Pelz längere Zeit nicht getragen, sollte man ihm eine Pelz-Spezial-Reinigung gönnen.
  • Sie entfernt Schmutz und Staub, macht das Leder wieder weich und anschmiegsam, das Haar wieder geschmeidig und elastisch.
  • Eine normale chemische Reinigung ist nicht empfehlenswert.
  • Sie entzieht dem Leder und dem Haar das Fett.
  • Dadurch wird das Leder trocken und brüchig, das Haar wird spröde und bricht ab.
  • Der Schaden stellt sich jedoch erst nach ca. 3 Jahren ein, dann ist aber der Anspruch auf Ersatz verjährt.

Wann wird der Pelz gereinigt?

  • Der Pelz wird im Frühjahr gereinigt wenn er nicht mehr getragen wird.
  • Die Motten fressen die Hautpartikel von der Lederoberhaut und beschädigen dadurch die Haare.
  • Menschliche Hautpartikel auf der Kleidung werden von den Motten bevorzugt.
  • Motteneier haben keinen Klebstoff und werden somit durch schütteln, klopfen und läutern entfernt.

Wie wird Pelz gereinigt?

  • Die Haare und das Leder sind fettig, damit sie elastisch und geschmeidig sind.
  • Durch einen Läutervorgang in einer leicht angewärmten Tonne mit feinen Sägespänen wird das alte, schmutzige Fett entfernt.
  • Durch einen Schüttelvorgang werden die schmutzigen Sägespäne wieder entfernt.
  • Ein Läutervorgang mit leicht fettigen Sägespäne versorgt das Haar und das Leder mit neuem, frischen Fett.
  • Der letzte Läutervorgang entfernt alle Sägespäne.
  • Durch klopfen des Pelzes werden Schnitthaare entfernt und die Haare an den Schnittstellen miteinander verwoben.
  • Geschorene und gerupfte Pelze werden in einer Bügelmaschine die Haare wieder geglättet.

Woran merkt man, dass ein Pelz gereinigt werden muss?

  • Wenn die Haare sich nicht mehr stellen und aneinander kleben.
  • Wenn sich das Fell stumpf anfühlt.
  • Wenn das Leder durch lange Lagerung hart geworden ist.
  • Wenn sich Staub auf dem Pelz abgelagert hat.

Wo lasse ich meinen Pelz reinigen?

  • Es gibt in Deutschland mehrere Pelzreinigung.
  • Auf keinen Fall in eine Chemische Reinigung geben, dort wird das Fell entfettet und im schlimmsten Fall auch noch gebügelt.
  • Bietet eine Chemische Reinigung die Pelzreinigung an, dann lassen Sie sich bestätigen, dass der Pelz auch wirklich dort hin geschickt wird.
  • Sicher ist die Pelzreinigung beim Kürschner, wobei darauf zu achten ist, dass die Tonne eine ausreichende Größe hat.
  • Wir haben mehrere Pelzreinigungen getestet und uns für die beste entschieden.

Wie oft muss ein Pelz gereinigt werden?

  • Wird ein Pelz nicht getragen, lagern Staubpartikel auf den Haare und machen sie dadurch hart und spröde.
  • Wird ein Pelz nicht getragen, wird das Leder von unten her hart und die Lederhaut bekommt Risse.
  • Wenn der Pelz in Wind und Wetter getragen befreit er sich von Staub.
  • Beim Tragen des Pelzes wird das Leder durch die Luftfeuchtigkeit und Wärme von innen wieder weich.

Fazit

Wird ein Pelz viel getragen muss er weniger gereinigt werden.
Wird ein Pelz wenig getragen dann muss er öfters gereinigt werden.

Foto: Erich-Werner_pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.