Kürschnermeister Friedrich-Wilhelm Lang I.

1913 eröffnete Kürschnermeister Friedrich-Wilhelm Lang I. das Hut und Pelzhaus in Kaiserslautern Fruchthallstraße 1.

Briefkopf 1926
Briefkopf von 1926 | Friedrich Wilhelm Lang | Hut und Pelzhaus Lang
05.02.1919 Kürschnermeister Friedrich-Wilhelm Lang mit Stoffmantel und Persianer-Pelzkragen.
1920 Hut-Lang Kaiserslautern Fruchthallstr. 3
ca. 1920 Hut-Lang Kaiserslautern Fruchthallstr. 3 Kürschnermeister Friedrich-Wilhelm Lang mit zwei seiner Töchter Liselotte und Gertrud Lang.
31.03.1933 Inserat in der Zeitung zum 20 jährigen Jubiläum
31.03.1933 Inserat in der Zeitung zum 20 jährigen Jubiläum
1927 Familie Friedrich-Wilhelm Lang von links nach rechts, Gertrud, Hans (mein Vater), Mutter (2. Frau, 1. Frau im Kindbett gestorben) Margarete, Friedrich-Wilhelm I, Liselotte, Lydia, Friedrich-Wilhelm II, Magda.
1940 Kürscherwerkstatt
19.08.1940 Kürschnermeister Friedrich-Wilhelm Lang an der Pelznähmaschine Kaiserslautern Fruchthallstr. 4 Auf dem Tisch liegen Kaninfelle, links an der Wand hängt ein Fuchscollier in Tierform, rechts an der Wand die Übersichtkarte zum Kriegsschauplatz England-Frankreich.
19.08.1940 Kaiserslautern Fruchthallstr. 4,
19.08.1940 Kaiserslautern Fruchthallstr. 4, Telefon 1144. 1951 war das mein Geburtshaus es hat den Krieg überstanden wurde aber wegen der Amerikaner abgerissen, damit sie im Ernstfall vom Westen der Stadt schnell mit ihren Panzern zum Osten der Stadt fahren konnten. 1954 das linke Wohn-und Geschäftshaus war das von meinem Großvater Friedrich-Wilhelm Lang.
1954 Kaiserslautern Fruchthallstraße Mit geringfügigen Veränderungen gab es diese Stadtkulisse noch bis 1954: die Fruchthallstraße etwa vom Schillerplatz bis zur Kreuzung bei der Steinstraße/Marktstraße. Die drei Häuser in der Bildmitte waren bewohnte Häuser mit Ladengeschäften. Sie gehörten zum historischen Baubestand, der vom Krieg verschont geblieben und von den Besitzern hergerichtet worden war. Die Häuserreihe mußte dem Bau der Ost-West-Achse geopfert werden. Auf dem Foto des Theodor-Zink-Museums aus dem Jahr 1951 war die Ost-West-Achse noch nicht gebaut. Die Stadt hatte den Amerikanern verschiedene Pläne für eine rasche Verbindung von der Vogelweh im Westen zu den Kasernen im Osten vorgeschlagen, um ein Stückchen Alt-Lautern zu erhalten und vielleicht später, nach Abschluß des dringend erforderlichen Wohnungsbaus, zu sanieren. Alle Vorschläge wurden abgelehnt.
Ausstellung in der Fruchthalle in Kaiserslautern
Kürschnermeister Friedrich-Wilhelm Lang II Ausstellung in der Fruchthalle in Kaiserslautern
Kürschnermeister Hans Lang
Kürschnermeister Hans Lang 1953 bis 2010 war das Hut und Pelzhaus Lang in Kaiserslautern in der Eisenbahnstr. 14 – 16 Hier mein Vater Kürschnermeister Hans Lang in der Werkstatt ca. 1960

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.